aus dem Zoo Wuppertal

Tschuna schafft über den „großen Teich“:

Los Angeles Times, 07.09.2010
Your morning adorable: Amur tiger cub is ready for its closeup in German zoo

Schöne Bilder !

Westdeutsche Zeitung, 05.09.2010
Tigerbaby: Seltener Nachwuchs im Zoo

Erstmals wurde im Wuppertaler Zoo am 22. August 2010 ein Jungtier eines Sibirischen Tigers geboren. Das weibliche Jungtier wurde auf den Namen Tschuna getauft, nach einem Fluss in Sibirien. Da die Mutter Mymoza, die aus Moskau stammt, das Jungtier nach einer Woche nicht mehr annahm – ein zweites männliches Jungtier war bei der Geburt gestorben – entschloss man sich schließlich es mit der Hand aufzuziehen. Man hatte recht lange gewartet, weil man eine Handaufzucht vermeiden wollte. So befürchtete man schon, dass es vielleicht zu spät sei. Doch das zunächst recht schwache Jungtier erholte sich schnell. Es ist mittlerweile etwa 1800 Gramm schwer. Tschunas Vater ist Tigermann Wassja, der seit 2007 zusammen mit seinem Bruder Mandschu im Zoo Wuppertal lebt. Die Beiden stammen aus dem Zoo Schwerin.