Monkey World: Bulu Mata feiert Geburtstag

4. September 2016

Bulu Mata wurde an dem Tag, als wir in unserem Großbritannien-Urlaub in der Monkey World landeten, zwei Jahre alt und das wurde selbstverständlich gefeiert. Es war Sonntag, das Wetter mittelprächtig und der Tierpark bei Wool, nicht weit von Poole und Bournemouth entfernt, war gut besucht.

Bulu Mata, ein Sumatra-Orang-Utan, wurde am 4. September im Zoo von Budapest geboren. Seine Mutter Jambi war nur wenige Tage nach seiner Geburt gestorben. Deshalb musste Bulu-Mata von Menschen aufgezogen werden. Mit drei Monaten wurde er in den Südwesten Englands in die Monkey World gebracht, damit er hier unter seinesgleichen aufwachsen kann. Bald bekam er Gesellschaft vom Sumatra-Orang-Utan Mädchen Rieke aus dem Zoo Berlin. Auch sie musste mit der Hand aufgezogen werden, weil ihre junge, unerfahrene Mutter Djasinga sich nicht um sie gekümmert hatte.

Weiterlesen

Marwell Wildlife: Wild Explorers

Im Juli 2015 wurde „Wild Explorers“, die jüngste Anlage von Marwell Wildlife, eröffnet. Sie beherbergt drei besondere Tierarten, für deren Erhalt sich der Zoo auch in ihrem natürlichen Lebensraum einsetzt: Südliche Breitmaulnashörner, Säbelantilopen und Grevyzebras. Zusätzlich bewohnen Strauße die Anlage, die mit 4 Hektar die bei weitem größte in der Geschichte des Zoos ist. Insgesamt 3,6 Mio. Pfund (4 Mio. Euro) kostete ihre Realisierung.

Weiterlesen

Marwell Wildlife: Tigerkids

Marwell, 3. September 2016

Seit Dezember 2013 lebt der am 26. Juni 2012 im Zoo Wuppertal geborene Sibirische Tiger Bagai im Marwell Zoo. Wir hatten ihn dort schon im Juni 2014 gesehen und uns überzeugen können, dass er in einer guten großzügigen Tigeranlage gelandet ist. Dieses Jahr ist er zum ersten Mal Vater geworden. Ein guter Grund in diesem Jahr auf unserer Fahrt durch das Vereinigte Königreich beim Marwell Wildlife anzuhalten.

Bagai 2014 im Marwell Wildlife

Weiterlesen

Zoo de la Flèche: Oh Happy Day!

Es war ein sonniger Donnerstag im September 2014, als wir wieder den Zoo de La Flèche besuchten. Wir waren in den letzten Jahren wenigstens einmal pro Jahr hier, meistens im September. Es ist eine gute Jahreszeit für einen Zoobesuch, denn im Herbst besuchen meist nur wenige Menschen den Zoo und so kann man einen besonders entspannten Spaziergang vorbei an Tiergehegen machen. Die Temperaturen sind am Loir auch im Herbst meist noch sehr angenehm, alle Tiere sind draußen zu sehen und viele Blüten erinnern noch an schöne Sommertage.

Zoo de La Flèche

Weiterlesen

Howletts Wild Animal Park: Arina – eine Geschichte, die erzählt werden muss.

Kennengelernt haben wir die Sibirische Tiger Katze Arina im Juli 2013. Ein Schild an ihrem Gehege informierte die Zoobesucher, warum Arina hinkt.

Howletts Wild Animal Park

Weiterlesen

Skandinavisk Dyrepark in Kolind – Auge in Auge mit Nordeuropas Tieren

Der Skandinavisk Dyrepark in Kolind ist ein Wildpark, der sich auf in Nordeuropa heimische Tiere spezialisiert hat. Eröffnet wurde er 1994 unter dem Namen Hjortens Verden. Seit 2000 heißt der Park Skandinavisk Dyrepark.  Der Park hat eine Gesamtfläche von 45 Hektar und beherbergt über 300 Tiere aus mehr als 20 Tierarten, hauptsächlich Säugetiere.

Im Skandinavisk Dyrepark in Kolind
Weiterlesen

Knuthenborg Safaripark – Giraffe, Nashorn, Tiger und Co. in einem dänischen Landschaftspark

Ohne die Jahreskarte des Zoos Aalborg, die wir bei unserem Osterurlaub gekauft hatten, wären wir vermutlich nie im Knuthenborg Safaripark gelandet. Tiere vom Auto aus zu beobachten, gefällt uns eigentlich nicht so gut, wie ein Spaziergang zu Fuß vorbei an Tieranlagen. Doch mit der Jahreskarte aus Aalborg kann man neben einigen anderen dänischen Zoos auch den Knuthenborg Safaripark ein Jahr lang besuchen, ohne Eintritt bezahlen zu müssen. So fand unsere erste Zoosafari bei unserer Rundreise um die Ostsee im Juni / Juli 2012 im Park von Knuthenborg statt. Und gleich hinter dem Eingang wurde uns klar, dass dies ein ganz besonderer Safaripark ist, in dem wir da gelandet waren.

Im Knuthenborg Safari Park
Weiterlesen