Villars-les-Dombes – „Mythiques Colibris“ im Parc des Oiseaux

Juni 2016

Der Parc des Oiseaux ist ein Vogelpark in Villars-les-Dombes, einem Städtchen 30 km südlich von Bourg-en-Bresse im Osten Frankreichs. Die kleine Gemeinde liegt mitten in einer  reiz- vollen Kulturlandschaft mit unzähligen Wasser-flächen.

Schon im 11. Jh. gruben hier Mönche die ersten Fischteiche. Die wach- sende Nachfrage nach Süßwasserfischen ließ die Zahl der Wasser-flächen ansteigen.

Heute werden immer noch 1.200 Teiche bewirtschaftet – mehr als 10.000 Hektar Wasser. Kein Wunder, dass diese Landschaft auch mehr als 130 Vogelarten einen einzigartigen Lebensraum bietet. Neben Stockenten und Fischreihern kann man hier unter anderem Purpurreiher, Schwarzhalstaucher, Stelzenläufer, Weißbart-Seeschwalben und Kolbenenten beobachten.

Weiterlesen

Advertisements
Galerie

Living Coasts: Unter dem „Haarnetz“

Diese Galerie enthält 12 Fotos.

6. September 2016 Die Bewohner von Torquay nennen die große Voliere, die die Living Coasts überspannt, liebevoll „das Haarnetz“. Man kann sie schon von weitem sehen, ein markantes Zeichen an der neuen Seafront des Hafens des englischen Seebads. Der kleine Tierpark … Weiterlesen

Paignton Zoo: Geschichten von den Mantelpavianen

In vielen Tiergärten in Europa findet man Mantelpaviane. In Deutschland werden sie in 20 Tiergärten gehalten, in Großbritannien gibt es sie allerdings nur in fünf zoologischen Einrichtungen. Eine davon ist der Paignton Zoo.

Wie die meisten Mantelpaviananlagen ist auch das Gehege im Paignton Zoo wie ein Affenfelsen gestaltet, der sich hier über einem tiefen trockenen Graben erhebt, den die Paviane auch nutzen. Die Anlage ist über 500 m² groß und der Pavianfelsen ist vom Boden des Grabens gemessen 13 m hoch. Der Zoobesucher hat über eine Brüstung von zwei Seiten Einblick in die Anlage.

Weiterlesen

Monkey World: Bulu Mata feiert Geburtstag

4. September 2016

Bulu Mata wurde an dem Tag, als wir in unserem Großbritannien-Urlaub in der Monkey World landeten, zwei Jahre alt und das wurde selbstverständlich gefeiert. Es war Sonntag, das Wetter mittelprächtig und der Tierpark bei Wool, nicht weit von Poole und Bournemouth entfernt, war gut besucht.

Bulu Mata, ein Sumatra-Orang-Utan, wurde am 4. September im Zoo von Budapest geboren. Seine Mutter Jambi war nur wenige Tage nach seiner Geburt gestorben. Deshalb musste Bulu-Mata von Menschen aufgezogen werden. Mit drei Monaten wurde er in den Südwesten Englands in die Monkey World gebracht, damit er hier unter seinesgleichen aufwachsen kann. Bald bekam er Gesellschaft vom Sumatra-Orang-Utan Mädchen Rieke aus dem Zoo Berlin. Auch sie musste mit der Hand aufgezogen werden, weil ihre junge, unerfahrene Mutter Djasinga sich nicht um sie gekümmert hatte.

Weiterlesen

Marwell Wildlife: Wild Explorers

Im Juli 2015 wurde „Wild Explorers“, die jüngste Anlage von Marwell Wildlife, eröffnet. Sie beherbergt drei besondere Tierarten, für deren Erhalt sich der Zoo auch in ihrem natürlichen Lebensraum einsetzt: Südliche Breitmaulnashörner, Säbelantilopen und Grevyzebras. Zusätzlich bewohnen Strauße die Anlage, die mit 4 Hektar die bei weitem größte in der Geschichte des Zoos ist. Insgesamt 3,6 Mio. Pfund (4 Mio. Euro) kostete ihre Realisierung.

Weiterlesen

Marwell Wildlife: Tigerkids

Marwell, 3. September 2016

Seit Dezember 2013 lebt der am 26. Juni 2012 im Zoo Wuppertal geborene Sibirische Tiger Bagai im Marwell Zoo. Wir hatten ihn dort schon im Juni 2014 gesehen und uns überzeugen können, dass er in einer guten großzügigen Tigeranlage gelandet ist. Dieses Jahr ist er zum ersten Mal Vater geworden. Ein guter Grund in diesem Jahr auf unserer Fahrt durch das Vereinigte Königreich beim Marwell Wildlife anzuhalten.

Bagai 2014 im Marwell Wildlife

Weiterlesen

Zoo de la Flèche: Oh Happy Day!

Es war ein sonniger Donnerstag im September 2014, als wir wieder den Zoo de La Flèche besuchten. Wir waren in den letzten Jahren wenigstens einmal pro Jahr hier, meistens im September. Es ist eine gute Jahreszeit für einen Zoobesuch, denn im Herbst besuchen meist nur wenige Menschen den Zoo und so kann man einen besonders entspannten Spaziergang vorbei an Tiergehegen machen. Die Temperaturen sind am Loir auch im Herbst meist noch sehr angenehm, alle Tiere sind draußen zu sehen und viele Blüten erinnern noch an schöne Sommertage.

Zoo de La Flèche

Weiterlesen