Archiv der Kategorie: Zoos in Großbritannien

Bristol Zoo: Urviecher im Reptilienhaus

September 2016

Der Bristol Zoo ist einer der ältesten Zoos der Welt. Im Juli 1835 gründete Dr. Henry Riley, ein Chirurg am Bristol Royal Infirmary, die Bristol, Clifton and West of England Zoological Society mit dem Ziel „die Verbreitung von Wissen zu fördern, indem die Beobachtung des Verhaltens, des Aussehens und der Struktur von Lebewesen aus dem Tierreich vereinfacht wird,“ sowie für die „Besucher aus der Nachbarschaft“ eine Einrichtung „für rationale Unterhaltung und Erholung“ zu schaffen. Ein Jahr später öffnete der Zoo seine Tore für die Besucher. Er ist mit nur fünf Hektar ein kleiner Zoo, der aber daraus eine Tugend macht und neben einigen Außenanlagen, z.B. für Löwen, Gorillas und Robben, in verschiedenen Tierhäusern vor allem kleineren Tierarten ein Zuhause bietet.

20160908-aa-33

Eines dieser Tierhäuser ist das Reptilien Haus, das in der nördlichen Ecke des Zoos liegt. Es wurde 1981 eröffnet und ist zuletzt im Jahr 2009 renoviert worden. Es beherbergt den größten Teil der über 400 Reptilien und Amphibien des Tierparks aus 40 Arten. 13 größere Terrarien ermöglichen es den Besuchern, die Tiere durch Glasscheiben zu beobachten. Zusätzlich kann man durch ein großes Glasfenster in einen Zuchtraum hineinschauen. Für die Aldabra-Riesenschildkröten gibt es ein separates Haus und ein Außengehege, das sie mit den Hispaniola-Nashornleguanen teilen.

Weiterlesen

Dartmoor Zoo: Wiedersehen mit Alisha, Dragan und Chincha

Oder: Realität jenseits von Hollywood

7. September  2016

Viele kennen die Geschichte des Dartmoor Zoological Parks, des Zoos, den der britische Journalist Benjamin Mee 2006 gekauft hat und der weltberühmt wurde durch sein im August 2009 veröffentlichstes Buch „We Bought a Zoo“ – „Wir kaufen einen Zoo“ – und dem 2011 danach gedrehten Hollywoodfilm mit Matt Damon. So war es klar, dass wir, wenn wir schon einmal im Südwesten Englands waren, hier vorbei fahren mussten. Außerdem konnten wir uns auf ein Wiedersehen mit drei Raubkatzen freuen, die wir auf Zoobesuchen in anderen Zoos in anderen Ländern in den vergangenen Jahren kennengelernt hatten.

Weiterlesen

Galerie

Living Coasts: Unter dem „Haarnetz“

Diese Galerie enthält 12 Fotos.

6. September 2016 Die Bewohner von Torquay nennen die große Voliere, die die Living Coasts überspannt, liebevoll „das Haarnetz“. Man kann sie schon von weitem sehen, ein markantes Zeichen an der neuen Seafront des Hafens des englischen Seebads. Der kleine Tierpark … Weiterlesen

Paignton Zoo: Geschichten von den Mantelpavianen

In vielen Tiergärten in Europa findet man Mantelpaviane. In Deutschland werden sie in 20 Tiergärten gehalten, in Großbritannien gibt es sie allerdings nur in fünf zoologischen Einrichtungen. Eine davon ist der Paignton Zoo.

Wie die meisten Mantelpaviananlagen ist auch das Gehege im Paignton Zoo wie ein Affenfelsen gestaltet, der sich hier über einem tiefen trockenen Graben erhebt, den die Paviane auch nutzen. Die Anlage ist über 500 m² groß und der Pavianfelsen ist vom Boden des Grabens gemessen 13 m hoch. Der Zoobesucher hat über eine Brüstung von zwei Seiten Einblick in die Anlage.

Weiterlesen

Monkey World: Bulu Mata feiert Geburtstag

4. September 2016

Bulu Mata wurde an dem Tag, als wir in unserem Großbritannien-Urlaub in der Monkey World landeten, zwei Jahre alt und das wurde selbstverständlich gefeiert. Es war Sonntag, das Wetter mittelprächtig und der Tierpark bei Wool, nicht weit von Poole und Bournemouth entfernt, war gut besucht.

Bulu Mata, ein Sumatra-Orang-Utan, wurde am 4. September im Zoo von Budapest geboren. Seine Mutter Jambi war nur wenige Tage nach seiner Geburt gestorben. Deshalb musste Bulu-Mata von Menschen aufgezogen werden. Mit drei Monaten wurde er in den Südwesten Englands in die Monkey World gebracht, damit er hier unter seinesgleichen aufwachsen kann. Bald bekam er Gesellschaft vom Sumatra-Orang-Utan Mädchen Rieke aus dem Zoo Berlin. Auch sie musste mit der Hand aufgezogen werden, weil ihre junge, unerfahrene Mutter Djasinga sich nicht um sie gekümmert hatte.

Weiterlesen

Marwell Wildlife: Wild Explorers

Im Juli 2015 wurde „Wild Explorers“, die jüngste Anlage von Marwell Wildlife, eröffnet. Sie beherbergt drei besondere Tierarten, für deren Erhalt sich der Zoo auch in ihrem natürlichen Lebensraum einsetzt: Südliche Breitmaulnashörner, Säbelantilopen und Grevyzebras. Zusätzlich bewohnen Strauße die Anlage, die mit 4 Hektar die bei weitem größte in der Geschichte des Zoos ist. Insgesamt 3,6 Mio. Pfund (4 Mio. Euro) kostete ihre Realisierung.

Weiterlesen

Marwell Wildlife: Tigerkids

Marwell, 3. September 2016

Seit Dezember 2013 lebt der am 26. Juni 2012 im Zoo Wuppertal geborene Sibirische Tiger Bagai im Marwell Zoo. Wir hatten ihn dort schon im Juni 2014 gesehen und uns überzeugen können, dass er in einer guten großzügigen Tigeranlage gelandet ist. Dieses Jahr ist er zum ersten Mal Vater geworden. Ein guter Grund in diesem Jahr auf unserer Fahrt durch das Vereinigte Königreich beim Marwell Wildlife anzuhalten.

Bagai 2014 im Marwell Wildlife

Weiterlesen